Begriffsdefinitionen

Hier eine kleine Sammlung an Begriffsdefinitionen (wird im Laufe der Zeit weiter ergänzt):

Datenvisualisierung

„The use of computer supported, interactive, visual representation of data to amplify cognition“

(S. K. Card, J. D. Mackinlay, and B. Shneiderman, Eds. 1999 Readings in Information Visualization: Using Vision to Think. Morgan Kaufmann Publishers Inc.)
Die visuelle Repräsentation von (abstrakten) Daten, um inhärente Sachverhalte und Korrelationen zu offenbaren.

Interfacedesign

ist eine Disziplin des Designs, die sich mit der grafischen Gestaltung von Benutzeroberflächen zwischen Mensch und Maschine beschäftigen. Dafür werden die Bedingungen, Ziele und Hindernisse dieser Interaktion sowohl von menschlicher als auch von technischer Seite erforscht und später – soweit möglich – auf den Menschen hin optimiert. Ziel des Interfacedesigns ist eine Anwenderschnittstelle, die visuell so gestaltet ist, dass ein möglichst breiter Kreis von Nutzern eine optimale Wunsch-/Bedürfnis-/Zielerfüllung durch angemessene Handlungsschritte erfährt.

wikipedia

Interaktionsdesign

bezieht sich auf die Gestaltung der Funktion, des Verhaltens und der endgültigen Ausgestaltung von Produkten und Systemen. Auch die Gestaltung von Interaktionsprozessen innerhalb einer Organisation werden diesem Gebiet zugeordnet. Ein Interaction Designer gestaltet all das, was der Benutzer sieht, hört und fühlt, wenn dieser mit einer Anwendung oder einem Endgerät interagiert. So stellt sich dieser auch die Frage, welche neuen Interaktionsformen jenseits der gängigen Eingabegeräte wie Maus, Tastatur und Touch-Screen für eine Interaktion sinnvoll erscheinen, dabei werden unter anderem auch sogenannte Tangible User Interfaces (TUI) entwickelt.

wikipedia

interaction-design-disciplines